Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/4/d196358719/htdocs/desueder/blog/wp-content/themes/Divi/includes/builder/functions.php on line 5014
„De Süder“ und Reisebüro „Auf Reisen gehen“ beim 6. Drachenbootrennen in Buschvitz | De Süder

Am Samstag den 28. Juni 2014 nahmen Mitglieder des Vereins „De Süder“ sowie Freunde und Verwandte des Reisebüros „Auf Resien gehen“ aus Bergen am 6. Drachenbootrennen der Stadt Bergen teil.

Neben uns traten 15 weitere Mannschaften  von der Insel Rügen in Buschvitz an. Bis auf eine Mannschaft, die des CJD Garz, nahmen ausschließlich Amateurteams an dieser durchaus gelungenen Veranstaltung teil. Bereits am Freitagabend trafen sich die Paddler unseres Teams zum Training. Kaum einer hat jemals in einem Drachenboot gesessen, geschweige denn an einem Rennen teilgenommen. Beim Üben wurde eigentlich gleich klar, dass wir am Renntag nicht viel reißen werden. Uns war lediglich wichtig, nicht mit der Roten Laterne nach Hause zu fahren. Nach den Übungsfahrten begaben wir uns ins Gerätehaus der Feuerwehr Buschvitz, wo wir die Aufstellung für das Rennen optimierten und uns mit Zaubertrank sowie Pizza auf den Samstag vorbereiteten. Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, sind wir Alle ganz diszipliniert und motiviert gegen 22.30 Uhr ins Bett gegangen um am nächsten Morgen TopFit für das bevorstehende Event zu sein. Naja, ganz so hat‘s nicht geklappt… das ein oder andere Bier floss doch die trockenen Kehlen herunter.

Nach einem reichhaltigen Frühstück am Samstagvormittag, machten wir uns auf zum Ruderstützpunkt am Jasmunder Bodden, um uns mit den Anderen auf dem Wasser zu messen. Leider mussten wir etwas länger warten bis wir das erste Rennen absolvieren konnten. Es waren schließlich 16 Mannschaften und es gingen jeweils 2 Boote an den Start. Aber die Zeit überbrückten wir mit geselligem „Warmmachen“. Dann das erste Rennen für uns. Mit unseren Mannschaftsliedern „Atemlos“ und „Verliebte Fischer“, die am Vorabend übrigens einstudiert wurden, betraten wir das Rollfeld, um das Boot zu besetzen.

Nach dem Startschuss schlugen die Paddel ins Wasser und das Drachenboot setzte sich mit 20 Paddlern und einem Steuermann in Bewegung. Eine Strecke von 230 Metern musste schnellstmöglich abgepaddelt werden. Wir brauchten 1,100 Minuten und das war schon recht schnell. Bis zum zweiten Lauf hatten wir dann wieder Zeit zum Aufwärmen bzw. um nicht abzukühlen. Dann ging es in bewährter Formation wieder an den Start. Wir kamen vorzüglich von der Startlinie los und paddelten das Boot in 1,079 Minuten durch Ziel. Das war die zweitbeste Zeit von allen teilnehmenden Mannschaften an diesem Tag. Lediglich die Profis vom bereits erwähnten CJD Garz waren schneller. Die Euphorie war grandios. Wir wollten unbedingt noch mehr erreichen, denn jetzt war klar: Wir würden auf keinen Fall Letzter werden!

Der dritte Lauf sollte schließlich entscheiden ob wir weiterhin im Rennen blieben oder nicht.

Was soll ich sagen? Wir blieben im Rennen!!!

Eine 100stel Sekunde waren wir schneller als das Team, welches mit uns am Start stand. Jetzt war klar, dass wir mindestens Platz 4 belegen werden. Im Anschluss machte uns allerdings das Wetter einen Strich durch den weiteren Rennverlauf. Gewitter und unwetterartiger Platzregen zwangen die Rennleitung zum Abbruch des Drachenbootrennes. Die Sicherheit und Gesundheit der Teilnehmer hatte natürlich Vorrang. Schließlich wurden die einzelnen Ergebnisse ausgewertet und die Siegerehrung begann. Unsere Warmmach-Phasen wiegten die anderen Mannschaften in Sicherheit.

Völlig überraschend belegten wir am Ende den 2. Platz nach dem Team vom CJD Garz. Die Freude über dieses Super Ergebnis war riesig. Damit hatte Niemand gerechnet, dass wir als „Fischköppe“ so ein Rennen hinlegen würden. Am Abend feierten wir ausgelassen am Gerätehaus der Feuerwehr in Buschvitz unseren Platz als Vize!!!

Wir grillten, tranken isotonische Getränke und tanzten uns die Füße wund. Es war eine super Veranstaltung und wir bedanken uns für die  Aufopferungsbereitschaft unseres Teams, den Organisatoren dieser Veranstaltung, den Kameraden der Feuerwehr Buschvitz für die Unterkunft und natürlich bei den Mitarbeitern des Reisebüros „Auf Reisen gehen“ die uns zu diesem Event überredet und alles so toll vorbereitet haben. Vielen Dank auch für den Muskelkater und die Kopfschmerzen….!

Nächstes Jahr sind wir wieder dabei…..

[metaslider id=114]